TSV Pöttmes (A) 4:3

Nach dem guten Start in die Rückrunde mit zwei Siegen waren wir heiß darauf beim TSV Pöttmes drei Punkte mitzunehmen! Das Spiel ging gut los und so kam die Führung in der 10. Minute auch alles andere als überraschend. Ein klares Foul an Jonas Karpf hatte einen Elfmeter zu folge, den der Gefoulte selbst verwandeln konnte. Nur vier Minuten später folgte das zweite Tor, wieder Jonas Karpf, diesmal nach einer starken Ecke von Florian Ettenreich per Kopf. Von diesem Zeitpunkt ab wurde das Spiel leider hektisch und von Fouls geprägt, was den jungen Schiedsrichter leider etwas überforderte und der Heimmannschaft aus Pöttmes in die Karten spielte. Dies gilt ebenso für den schlechten und kleinen Platz auf dem wir leider spielen mussten. Eigentlich hätte das Spiel entschieden sein können, doch unsere Zwei-Tore-Führung war nach nur zwei Minuten leider schon wieder Vergangenheit. Ein Ball, der knapp auf der Grundlinie liegen blieb, konnte in die Mitte gebracht werden und dann zum Anschlusstreffer versenkt werden. Nur zehn Minuten später folgte dann auch noch der Ausgleich. Ein mehr als fragwürdiger Freistoß wurde direkt verwandelt.
Bis zur 60. Minute gab es dann leider nur noch harte Fouls, Ermahnungen so wie Verwarnungen und in der 63. Minute folgte auch noch der eher unverdiente Führungstreffer der Heimmannschaft. Doch nur wenig später waren wir schon wieder zurück im Spiel durch einen Elfmeter, erkämpft von Georg Brandner, der wieder ein starkes Spiel auf seiner neuen Position auf dem rechten Flügel ablieferte! Auch diesmal übernahm Jonas Karpf die Verantwortung, ging ein zweites Mal zum Punkt und versuchte es wieder rechts unten, doch diesmal war der Keeper rechtzeitig in der richtigen Ecke. Letztendlich war es aber allen egal, denn Justin Kokot reagierte schnell und schob den Ball im Nachschuss ins Tor zum verdienten Ausgleichtreffer! Doch damit war nicht Schluss, denn fünf Minuten vor Schluss gab es den dritten Elfmeter des Tages, den wieder Jonas Karpf übernahm. Zum dritten Mal der Versuch unten rechts und diesmal wieder mit Erfolg.
Die letzten fünf Minuten so wie die gefühlt endlose Nachspielzeit konnten wir dann auch noch zu Ende bringen und damit auch die drei Punkte mitnehmen.